Eich und Eicher See

Die Ortsgemeinde Eich wurde 781 das erste Mal urkundlich erwähnt. Heute verweist nur noch der Fisch im Ortswappen darauf, dass das Dorf einmal eine Fischersiedlung war. Inzwischen dominiert in Eich die Landwirtschaft.   

Eicher SeeWeithin bekannt ist das Freizeitgebiet Eicher See mit Zugang zum Rhein. Zu einem großen Teil ist der See umbaut von Wochenend- und Ferienhäusern. Zudem verfügt der See über eine Marina in der auch größere Yachten anlegen können. Der Eicher See bietet die Möglichkeit zum Boot fahren, Angeln und Surfen.

Das Naturschutzgebiet Eich-Gimbsheimer-Altrhein mit 300 Hektar eines der größten zusammenhängenden Schilf-Röhricht-Gebiete grenzt direkt an Eich an. Es gehört zu den Natura-2000-Gebieten und ist eines der bedeutendsten Vogelschutzgebiete in Südwestdeutschland.

In diesem Gebiet befindet sich auch der Altrheinsee, der Badesee der Ortsgemeinde Eich.

Wie wäre es wenn Sie einfach einmal vorbeikommen und bei einem Besuch im Segelclub die Seele baumeln lassen?

 

Sehenswert

Evangelische Kirche EichEvangelische Kirche, Hauptstraße 58: das markanteste Gebäude des Ortes. Der Turm ist aus dem Jahr 1486, das klassizistische Kirchenschiff aus dem 19. Jahrhundert. Die Rundbogenfenster und Würfelkapitelle sind der romanischen Bauweise entlehnt

Rathaus, Hauptstraße 27: aus rotem Sandstein und wurde 1852 erbaut. Es war einst eine evangelische Schule mit Lehrerwohnung.

Das alte Rathaus, Rathausstraße 3: historisierender Bau mit Türmchen und Glocke aus dem 19. Jahrhundert. Es wurde von 1970 bis 2001 als Feuerwehrhaus benutzt.

Katholische Kirche St. Michael, Schanzenstraße 48: 1866 im neugotischen Stil errichtet. Daran   angeschlossen sind ein Schwesternhaus und der Kindergarten, der 1956 erbaut wurde. 

Alte Schule, Gothestraße 2: Baugruppe, Neurenaissance. Heute Heimatmuseum der Ortsgemeinde Eich.

Sandhof, südwestlich von Eich: große Hofanlage, die ehemals vier runde Ecktürme mit Zinnenkranz hatte. Reste der mittelalterlichen Befestigung von 1592 und zwei der vier Ecktürme sind noch erhalten. Das Herrenhaus, ein Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert wurde 1817 umgebaut.